Wellness am Starnberger See 17./19. Juni 2013

In der sonnigen Woche Mitte Juni genießen wir endlich den langersehnten Sommer an einer einsamen Bucht " am Starnberger See, die wir zweimal besuchen.
Nachdem der lange Winter fast fließend in ein kaltes Frühjahr übergeht in dem Schnee jede kurz aufblühende Pflanze verdeckt, sehnt sich wirklich jeder nun nach Sonne, Wasser und Strandgefühl.
Mehr denn je fahren die Cabriolets offen mit lachenden Menschen umher. Auch wir fahren im Cabriolet in der Sonne umher, was uns Sonnenbaden im Windesrauschen
 genießen lässt. Herrlich.....
Uns fällt in diesem Frühsommer 2013 besonders auf, dass jeder sonnenhungrige die Gelegenheit nutzt, alles nachzuholen was sich das Jahr über nicht ergeben hat.
Da das Thermometer noch 35 Grad zeigt obwohl es schon Spätnachmittag ist, suchen wir uns ein Schattenplätzchen im Wald am See. Die Autofahrt in der Sonne reichte auch für Sommerbräune.
Während direkt an der Strandpromenade am Starnberger See sich Menschenmassen tummeln und Einheimische und Touristen das Badeerlebnis in einer der reichsten Städte Deutschlands suchen, möchten wir an einem ruhigen Ort relaxen. Etwas außerhalb von Starnberg im Ort Berg gibt es ein kleines Örtchen "Leoni", von dort aus geht es in die Privatgrundstücke mit Strandzugang. Etwas weiter, im Waldstück, finden wir Schatten und relaxen erstmal am Waldrand. Direkt hier finden wir Seezugang und genießen den Blick auf einen der schönsten Seen Bayerns.
Einige Segelschiffe schippern auf dem See und Badefreaks genießen die Abkühlung im ca. 18-20 Grad kalten See. Das Wasser ist klar und noch nicht vom Sommer verbraucht.
Hier in "Leoni" ist die Welt für uns in Ordnung, wenig Tourismus dafür Waldnadeln und Ameisen....doch das nehmen wir für die Ruhe gerne in Kauf.
Wenige andere Besucher möchten ebenfalls von hier aus einsames Badefeeling genießen. Die Schattenplätzchen hier im Wald laden auch zum Picknick mit Kindern ein. Fern von Strassenlärm oder Kioskgeschrei von Eisdielen bietet diese Bucht einfach Ruhe.
Wir können das Vogelgezwitschere und die leichten Wellen am Seeufer hören, 
schließen die Augen und schalten ab vom Alltag.
Als wir in den See gehen spiegelt sich die Abendsonne im klaren Wasser. Zum Baden ist es uns jedoch zu kalt, andere Badegäste sind da robuster.
Wir picknicken noch im Waldesrand, beobachten zufriedene Menschen, die, wie wir, den Sommer so genießen.
Wer Ruhe, Natur, einen traumhaften See umrahmt von der herrlichen Bergkette im Schatten genießen möchte, ist hier richtig aufgehoben. Nach dem Strandbesuche laden anschließend viele Biergärten am und um den Starnberger See zum ausklingen des Abends im Menschengetummel ein. So kann der Sommer 2013 noch lange bleiben.........

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.