Ich plane einen Saunabesuch. Was ist denn wichtig? Hier ein paar Regeln

Es hört sich so entspannend an: wir unternehmen einen Saunatag. Doch
saunieren muss nicht unbedingt nur erholsam sein, die Hitze belastet
Körper und Kreislauf. Richtig saunen ist wichtig. Wie bei so vielen
Dingen im Leben zählt das Mittelmaß, nicht das Extrem. Wenn Sie ein paar
einfache Regeln beachten, macht saunieren Spaß und tut Ihnen auch
nachhaltig wirklich gut. Wellness eben, für Körper, Geist und Seele.


1. Gehen Sie nur gesund in die Sauna. Eine anstehende leichte Erkältung
ist schädlich beim saunieren, hinterher sind Sie erst richtig krank.

2. Bleiben Sie nur so lange in der Sauna, wie es Ihnen gut tut. 8-10
Minuten sind üblich pro Saunagang (ohne Aufguß). Doch wenn es Ihnen nach
7 Minuten zu heiß ist, bitte Sauna verlassen.

3. Aufgüsse sind extrem belastend durch die hohe Luftfeuchtigkeit und
die extreme Hitze. Oft ist es eine „beißenden Hitze“ am ganzen Körper,
gerade im Gesicht, wenn vom Bademeister die Hitze mit dem Handtuch
verteilt wird. Hier gilt: Sie müssen niemandem etwas beweisen, was Sie
aushalten können. Setzen Sie sich lieber auf die unteren Stufen und
verlassen ggf. die Sauna, wenn es Ihren Körper zu sehr belastet.

4. Beim Abkühlen nach dem Saunagang gilt ebenfalls: nicht die Eiseskälte
zählt sondern die Temperatur, die Ihnen gut tut. Sie sollen lediglich
Ihren Kreislauf auf Normalzustand bringen. Hier ist oft eine lauwarme
Dusche besser als das Tauchbecken.

5. Sorgen Sie nach dem Saunagang für Ruhe, dick eingepackt im
Bademantel. Ruhe im sitzen oder auf bequemen Liegen. Ruhe heißt auch:
besinnen und den Körper spüren ist besser als eine hochtrabende Unterhaltung

6. Die Ruhephase sollte dreimal so lange wie der letzte Saunagang
andauern. Mindestens!

7. Wieviele Saunagänge jeder macht, hängt von jedem selbst ab. Hier
zählt aber auch Tagesform, Gesamtzeit, die in der Sauna verbracht wird
und die gesamte körperliche Verfassung. Auch hier gilt: weniger ist
mehr! Niemand muss beim saunieren in sportlichen Ehrgeiz verfallen und
irgend Jemandem etwas beweisen.

8. Eine frische Dusche vor dem Saunagang dient der Hygiene (für andere
und sich selbst). Ebenso: saunieren nur auf dem eigenen Saunatuch.

9. Tragen Sie beim laufen in der Saunalandschaft bitte Badeschuhe oder
flip-flops.

10. Beim Dampfbad bitte die Sitzbank vorher mit den Wasserschläuchen
abspülen. Wer sitzt gerne im Schweiß des anderen?

11. Bitte duschen nach jedem Saunagang! Das Schwimmbecken soll kein
Schweißbecken werden

12. Kalkulieren Sie lieber mehr Zeit ein für einen Saunatag. Wellness
bedeutet eben auch Ruhe.

13. Ausreichend Wasser oder Fruchtsaftschorle trinken ist elementar. 2-3
Liter an einem Saunatag müssen sein. Alkohol sollte tabu sein.

14. Bitte auch leichte Kost zum essen verzehren. Es eignen sich: Salate,
Obst, geschnittenes Gemüse oder leichte, belegte Brote, Kartoffelsalat
oder Milchrpodukte. Bitte verzichten Sie auf zu schwere Mahlzeiten wie
Pommes und Burger. Alles was zu lange im Magen liegt, belastet Sie.

15. Beim nach Hause fahren: kalkulieren Sie ein, dass Sie müde sind:
nicht zu lange Strecken, gar bei Dunkelheit, fahren. Sie gefährden nicht
nur sich sondern auch andere.

Und nun: viel Spaß und Freude beim saunieren….

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.