Ziele

Ziele….gerade im neuen Jahr nimmt sich ggf. jeder kleine Ziele vor.
Ob
Veränderungen im Alltag, mehr Sport treiben oder an seinem Körper etwas
zu verändern – es geht hier nicht um Vorsätze, die sowieso schon
10.01.in der Tonne gelandet sind. Es geht um konkrete Ziele die Sie
weiterbringen!

Es können jedoch auch Ziele von außen sein. Wir wollen Fortschritte am
Arbeitsplatz erreichen. Wir bekommen von unseren Führungskräften auch
Zielvorgaben die es zu erfüllen gilt. Dies haben wir nicht in der Hand.
Was jeder von uns jedoch selbst steuern kann ist: der Umgang mit Zielen.

Ziele sollen Sie schließlich in erster Linie SELBST voranbringen….und
nicht für irgend jemanden erreicht werden.


Folgende Regelbeachtung eignet sich nun, damit Ziele positiv besetzt sind.

1. Konkrete Ziele formulieren.

Es nützt nichts, wenn Sie sagen: ich will mich gesünder ernähren und
mehr hochwertiges Fleisch essen. Sagen Sie konkret: jeden zweiten Tag
eine Hähnchenbrust oder      Putengeschnetzeltes. Je  genauer das Ziel
in den Alltag paßt, desto besser. Wichtig ist auch dabei, daß Sie
wissen, warum Sie das Ziel erreichen wollen. Ggf. spricht in unserem
Beispiel ein besseres Wohlbefinden dafür.

2. Das Ziel als bereits erreicht sehen

Wenn Sie sich bis zum Jahresende mit 10 kg weniger sehen, stellten Sie
sich vor, welche Kleidergröße Ihnen dann paßt. Wie toll der alte Bikini
wieder aussieht…und wie stolz Sie sind, ein

neues Kleidungsstück dann zu tragen, wo sich dann vorteilhaft auch bei
Ihnen darstellt. Halten Sie sich dieses Bild des erreichten Zieles immer
vor Augen – das ist ein Erfolgsrezept von vielen

Leistungssportlern

3. Ziel schriftlich fixieren

Schriftlichkeit schaft Verbindlichkeit. Damit steigt das Gefühl der
Verpflichtung. Beispielsweise ein dementsprechendes Paßwort am PC
erinnert Sie an Ihr Ziel. Oder schreiben Sie einen Brief an

sich selbst, den Sie in 6 Wochen wieder lesen und ihre Fortschritte
darauf weiter dokumentieren…dann wieder in 6 Wochen lesen, so bleiben
Sie „am Ball“. Auch ein „Erfolgstagebuch“, wo Sie mindestens wöchentlich
Erfolge festhalten, hilft beim durchhalten!

4. Zu beginn bescheiden sein

 Viele Zielerreichungen scheitern, wenn Sie nicht erreichbar sind.
Alles was „schnell gehen muß“ läßt meist Beständigkeit vermissen.
Überfordern Sie sich nicht. Wer nie Sport getrieben hat,

 muß nicht in einer Woche zum Marathonläufer werden. Kleine Schritte
sind erreichbar und damit langfristig erfolgreicher.

5. Mißerfolge mit einplanen

 Wir alle sind Menschen, planen Sie kleine Rückschläge mit ein.
Hilfreich ist es jedoch, sich gleich darauf vorzubereiten, ohne an
Rückschläge zu denken. Wie geht das? Legen Sie beispielsweise

 fest, einen guten Freund anzurufen, wenn Sie wieder zur Zigarette greifen.

6. Verbündete suchen

Dies ist das Erfolgsrezept vieler Vereine oder „Weight Watchers“. Wenn
sie nicht der „Gruppenfreak“ sind, weihen Sie Familie oder Freunde ein.
Gleichgesinnte sind natürlich noch

erfolgsversprechender.  Wichtig auch: Belohnen Sie sich für kleine
Erfolge. Das motiviert zusätzlich!

Und nun wünsche ich allen viel Spaß, Motivation und Durchhaltevermögen
bei der persönlichen Zielerreichung! Nur durch Ziele kommen wir
weiter…denn : STILLSTAND IST RÜCKSCHRITT!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.