Das 1 x 1 der Persönlichkeit- sich selbst und andere besser verstehen mit dem DISG-Persönlichkeitsmodell

Das 1 x 1 der Persönlichkeit- sich selbst und andere besser
 verstehen 
mit dem DISG-Persönlichkeitsmodell
(von Lothar J. Seiwert und Friedbert Gay)

Der Bestseller beschäftigt sich mit einer Frage, die so alt wie 
die Menschheit ist: "Wie wirke ich, was bringt mir Erfolg?" oder
"Wie kann ich Verhaltensweisen leichter bei mit völlig fremden
Menschen einschätzen und wie reagiere ich richtig?" 
 
Dass wir Menschen hier einiges lernen können um besser in schwierigen 
Situationen zu reagieren, ist sicher jedem bewußt. Das Buch ist in 
erster Linie eine Hilfe, um mehr Erfolge feiern zu können. Auch 
Führungskräfte scheitern oft an menschlichen Fähigkeiten und setzen sich 
zu unmenschlich durch. Wieso ist der Umgang mit Menschen meist die größte 
Herausforderung? Warum beißen wir uns immer wieder an bestimmten 
Menschen oder Situationen die Zähne aus?
Da wir in praktisch allen Lebensbereichen mit Menschen zu tun haben, 
hilft das bunte Buch auch im Alltag.

Konto 468x60
 Auf den ersten Blick könnte der Leser denken :"Ist das ein Kinder- oder 
Bilderbuch"? "Dann soll ich auch noch Fragen beantworten und Menschen 
einschätzen". Doch gerade dies ist der Kick in diesem Buch. Mitarbeiten 
und dabei spielerisch lernen. Genau so macht es auch Spaß, an seiner 
Persönlichkeit zu arbeiten, ohne tief wissenschaftliche 
Psychologiebeiträge zu lesen.
Die vier tragenden Farben der Persönlichkeiten sind auf jeder Seite 
farblich zu sehen. So wird dem Leser schnell klar, um welchen Typ es geht.

Aufteilung des Buches:
Die Zuordnung der Menschen orientiert sich nach folgendem: 
kurz: "DISG" und den dazugehörenden Farben:
D für dominant der rote Typ
I für initiativ, der gelbe Typ
S für stetig, der grüne Typ
G für gewissenhaft, der blaue Typ

Nun werden  Fragen in folgenden Kapiteln beantwortet:
1. Warum ist die Persönlichkeit wichtig?
2. Wer bin ich - wer ist der andere?
3. Wie wende ich "DISG" an? (mit praktischen Übungen in Beruf und Privatleben)
4. Was setze ich um - was muß ich ändern?

Am Ende ist noch ein Maßnahmenplan dargestellt, den jeder Leser 
ausfüllen soll. Denn: Schriftlichkeit schafft Verbindlichkeit, 
schließlich wollen wir die Lerninhalte auch umsetzen.

Grundsätzlich gehe ich hier nicht auf Details der Farblehre im Buch ein. 
Menschen sind sowieso nicht in Schubladen zu stecken. Oder ist in ihrem 
Leben alles nur schwarz oder weiß? So sind wir alle eben "Mischtypen" . 
Ein dominanter Chef, der effektiv Zahlen fordert und wenig Zeit für 
endlose Diskussionen findet, der ungeduldig und herrschend wirkt, hat 
oft auch eine ganz andere Seite: die weiche, stetige Seite die wenig 
Veränderung zuläß. Ein Beispiel:er sucht einen ruhigen Anker in 
seinem Familienleben. Hört hier zu, gibt alles für seine Familie und braucht 
die Kontinuität. Beruflich ist die Person ein "D-Typ" , privat der "S-Typ".
Wenn Sie selbst in ihr Leben blicken, können Sie sicher auch ganz 
verschiedene Verhaltensmuster in unterschiedlichen Bereichen erkennen. 
Und ganau darin liegt ein Problem der Buchdarstellung: wir denken in 
Schubladen. Wir möchten schnell Menschen einordnen. Das Buch kann dazu 
verleiten, zu schnell zu urteien und den Menschen eben nicht 
ganzheitlich zu sehen.
Ebenso ändern sich Menschen auch. Jeder kennt das: vor 10 Jahren haben 
wir Dinge ganz anders betrachtet, waren unverblümt, fröhlich, viel 
unterwegs und redselig. Wollten im Mittelpunkt stehen und Spaß haben, 
das Leben sollte Entertainment bieten: typisch für den "I-Typen". Doch 
die Lebensuhr dreht sich bei jedem weiter. Wer erfolgreich im Beruf ist, 
muss sich auf diesen konzentrieren. Je erfolgreicher wir werden, desto 
wichtiger ist oft plötzlich das Berufsleben. Dinge verschieben sich 
, deshalb sollte sich jeder , der DISG anwenden will, sich mindestens 
alle 2 Jahre selbst testen.
"Betrachte ein Bild, es bleibt. Betrachte einen Menschen, er verändert 
sich!"
Und das ist auch gut so. Denn "Stillstand ist der Tod".

Das Buch wird oft eingesetzt, um im Vertrieb und Verkauf mehr Erfolge zu 
feiern. Eben schnell zu erkennen: "das ist ein "G-Typ", der will alles 
ganz genau wissen. Ich muß so einem Menschen jedes Detail  
erklären." Der Leser soll nun schnell erkennen, wie man gerade mit 
solchen Kunden umgeht. Muß ich mein Gegenüber überzeugen, dass 
Detailverliebtheit nicht für die Kaufentscheidung bringt? Oder benötigt 
ein sehr genauer Mensch einfach genau diese Informationen? Aufschluß darüber
soll der Bestseller geben.
Gelingt dies?
Grundsätzlich: ja! Einfache Verhaltensreglen sind leicht und spielerisch 
aufzunehmen. Jemand der neu im Job ist oder sich selten nur mit Menschen 
intensiver auseinandersetzt hat hier eine gute Einstiegslektüre. Es geht 
eben um menschliche Grundkenntnisse. Wer sich selbst besser kennenlernen 
will, kann im Buch auch neues lernen. Es geht um mehr Erfolg, um bessere 
Teamführung, effizienterer Kommunikation. Ebenso kann der Leser 
erkennen: "wie fördere ich ein "D-I-S-oder G" Kind richtig"? Denn 
"Langeweile ist eine der furchtbarsten Plagen unserer Zeit!" (Erich 
Fromm). Wie können Eltern dagegen steuern?  Ebenso wird die Frage 
beantwortet: "Wie erkenne ich meinen Erziehungsstil"? Bin ich hierbei 
eher der "D" Typ und wie kommt dieser bei meinem "I" Kind an?
Doch auch an diesem Beispiel wird schnell klar: jeder ist einmal jeder 
Typ. Und manchmal ist Dominanz besser als Nachsicht, um dem Kind Grenzen 
aufzuzeigen. Jeder weiß auch: Kinder sind Kinder.

Wieder zurück zum Berufsleben: wer im Vertrieb lange erfolgreich 
arbeitet, macht intuitiv vieles richtig mit Kunden. Der eine Kunde 
"liegt" dem Mitarbeiter mehr, der andere weniger. Da der Kollege auch 
anders tickt, kommt er mit anders denkenden Kunden vielleicht besser 
zurecht als ich. Doch: haben wir uns nicht immer schon darauf eingestellt? Ist 
es nicht automatisch im Leben so, dass man sich meist die Menschen 
aussucht, die zu einem passen? Sicher, das Buch kann gute 
Einsteigertipps geben im Umgang  mit Kunden, die einem eben nicht liegen.

An den sehr verschiedenen Sparten vom Verhalten des Kindes über 
Teamführung kann der Leser erkennen: Es geht hier nicht in die Tiefe.  
Verhaltensmechanismen werden einfach erklärt doch sind sie keinesfalls 
als Pauschalrezept zu betrachten.

Sie sehen: das Persönlichkeitsbuch ist ein einfaches Basiswerk. Für 
einen 20jährigen Berufseinsteiger vermittelt die Lektüre eine gute 
Grundkenntnis. Das Buch kann helfen, sich einen Überblick zu verschaffen 
und in einigen Dingen systematischer zu reagieren. Alleine die 
Bewußtseinsverstärkung bringt dem noch menschlich unerfahrenen Leser , 
Menschen besser zu verstehen.
Doch eines ist klar: der Leser wird leicht zum oberflächlichen Schubladendenken 
verleitet. Ebenso kann "DISG" zur Manipulation in der Kommunikation 
führen. Zu Schnellurteilen die nicht richtig sind. Zu Verhaltensformen, 
die letzendlich nicht zum Menschen passen.
Das lustige Lernbuch ist nicht überzubewerten.  Eher sehe ich im Buch 
einen spielerischen Unterhaltungswert, pauschale Kenntnisse werden als 
leichte Kost vermittelt.




Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.