Salz in der Suppe – Salz auf der Haut….

Die Suppe schmeckt mit Salz drin. Unser Körper auch braucht
auch täglich sein Salz. Doch brauchen wir in der Hautpflege auch Salz? Meine
klare Antwort: ja!
Salz ist ideal für ein Peeling um freie Hautschüppchen
wegzurubbeln. Salz entzieht der Haut Wasser, befreit so unsere Hautschichten
auch von giftigen Stoffen.  Wer kennt das nicht? Wir essen Zwiebeln und
Knoblauch, schwitzen und es riecht sehr unangenehm. Peelen wir unseren Körper
mit feinen Salzkörnchen, werden diese unangenehmen “Duftstoffe” dem Körper
schneller entzogen. Lassen wir das Salz bei Wärme noch einwirken, ist die
Wirkung des Schadstoffentzuges doppelt so stark. Gerade deshalb gibt
es auch in einigen Saunen das berühmte Salzpeeling beim Schwitzen.

Doch auch zu Hause unter der Dusche kann ein Salzpeeling
ganz einfach angewandt werden. Einfaches Peelingsalz oder sogar Speisesalz mit
kalter Milch zu einem dicken Brei mischen. Die Milch macht die Haut besonders
weich und zart. Anwendung:
-kurz warm abduschen.
-den Salzbrei gleichmässig auf der Haut einmassieren
-noch besser: sich einmassieren lassen….
-dabei empfindliche Körperstellen (Augenpartie, frisch
rasierte Stellen) oder Wunden grosszügig aussparen
-den Körper lauwarm abduschen
-kein Duschgel mehr verwenden
-ggf. nach dem duschen eincremen
Die Haut fühlt sich nun herrlich rein und weich an.
Abgestorbene Hautpartikel sind weggerubbelt. Die Milch-Salzkombination versorgt
die Haut zusätzlich mit reichhaltigen Nährstoffen und Mineralien.
Je mehr Zeit sie während des Peelings zum schwitzen haben, desto
besser. Denn hierbei wird die Haut gereinigt.
Ein herrlich zartes Wellnesserlebnis. Ohne großen Aufwand.
Zum Wohlfühlen für Körper und Seele.
Bitte nicht nach dem Sonnenbrand anwenden….

Wir wollen schließlich ein genussreiches Wellness-Erlebnis
für Sie erzielen. Viel Spass beim hausgemachten Salzpeeling und dem Gefühl
danach….




Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.