Universal Studios

Was Wäre Los Angelos ohne Film? Hollywood ohne viel Glamour oder Zeichentrick? Genau deshalb passen die Universal Filmstudios perfekt in diese Welt. Die  1912 gegründete Filmproduktionsgesellschaft macht Werbung für ihre Produktionen und verbindet dies mit Erlebnispark pur. Es gelingt hervorragend, Informationsfluss mit Entertainment zu verbinden. Wobei der Erlebnis- und Spaßfaktor überwiegt.
Empfehlenswert: erst einmal eine Tour durch die ganze Filmwelt. Hier bekommen wir einen Überblick über das riesige Gelände. Es wird New York dargestellt…neben der Psyho-Villa oder der Dinowelt des Jurassic Parkes. Doch der Bummelzug versetzt uns hier bereits in eine Erlebniswelt. Jetzt wissen wir, warum wir die 3 D Brillen ausgehändigt bekamen – denn, jetzt, vor der Horror-Höhle dürfen wir diese aufsetzen. Wir hören schon King-Kong brüllen. Die Höhle ist stockdunkel. Drachen  mit ihren langen Hälsen machen uns Angst in dieser surrealen Welt. In der schaurig wirkenden Höhle kommen grün-gelbe Lichtreflexe hervorragend zur Geltung und King-Kong bruellt, während unser ganzer Zug wackelt. Wir erleben die wilde Welt des Filmes hautnah….
Doch auch zu sehen gibt es auf der Tour sehr viel: Wir lernen, wie ein Regenguss in der Häuserwelt zustanden kommt. Wie ein Wasserfall fluten artig hereinbricht. Doch Hollywood liebt extreme: Natürlich überfluten Wasserströme  ganze U-Bahnstationen im nachgestellten Tunnel. Die Station ist hinterher ein Chaos in Wasserlachen…..bis diese bis zum nächsten Bummelzug schnell aufgebaut wird. Ja, das ist Film. Schließlich werden hier Filmszenen von einer Minute in aufwendigen Wochenaktionen gedreht und geschnitten.
Während unserer Tour finden auch aktuell in den Filmstudios Dreharbeiten statt. Wollen wir im Zug noch singen? Die Damen vorn am Mikro gibt sich Mühe….etwas überdreht a la Hollywood.
Doch wir stürzen uns hier in die Erlebniswelt. Das ganze Filmgelände ist mit Rolltreppen gut und bequem zu erkunden. Bei ca. 35 Grad ist dies für die unzähligen Besucher auch wichtig. Überall wird die aktuelle Wartezeit für die Fahrgeschäfte angezeigt. Wir entscheiden uns für den  Jurassic Park, ist Steven Spielberg hier auch schon Wildwasser gefahren? Freundlichst, ja mit grosser Begeisterung werden wir in unser Boot eingewiesen. Mir ist klar, dass wir in der ersten Sitzreihe nass werden…hmmm…aber wie nass genau? Erst einmal geht es gemütlich bergauf und wilde Dinos grunzen uns an. Ab und an spritzt ein Wasserstrahl ins Boot. Die Dinosaurier-Dschungelwelt ist hier mit der passenden Geräuschkulisse hervorragend nachgestellt. Nun kommt der erste Anstieg….und rutsch….wir sind schnell unter angekommen und halbwegs trocken. Ich ahne schreckliches…es geht nämlich weiter. Und stark  bergauf, was bedeutet. Ohhhhhh wir fallen schnell in die Tiefen des Wassers. Lautes Schreigeräusch begleitet mich in meinem Schreck und ich merke nur noch den Aufprall. Wir sind klatschnass und werden mit gehobenem Daumen begrüßt. Puhhh, geschafft. Ist das lustig. In der Sonne lassen wir uns, gestärkt mit Starbucksgetränken trocknen. 
Marylin Monroe, Dracula oder die Blues Brothers…immer wieder sehen wir sie umherhuschen. Sogar in den Original Filmautos fahren sie durchs Gelände.
Wir gehen jetzt zu Shrek , dem grünen Monster, ins 4 D Kino. Die Effekte sind genial, es krabbeln Spinnen an Fäden durch den Saal die uns kurz darauf auf den Füssen begegnen.  Abenteuerlich reitet Shrek auf einem Flugdrachen, um seine Fiona wiederzufinden. Wir fliegen und reiten mit. Ein wilde Fantasiewelt wo wir mittendrin sind. Danach ist Shrek noch zu sehen…in Originalgröße für eine Fotosesion mit Besuchern. Puh…die Zeit vergeht wie im Fluge.
 Die Horrorhöhle ist schnell zu erreichen, bereits nach 20 Minuten Wartezeit begegnen uns lebende Geister. Ohhhhh ist das gruselig. Wir laufen an Särgen und aufgeschlitzen Horror-Köpfen vorbei. Überall kommen aus unvorhersehbaren Winkeln echte Geister hervor . Die erschrecken uns und erscheinen so schnell, wie sie wieder in der Ecke verschwinden. Mich gruselts. Ich habe Angst….wir gehen weiter durch den Gang…es gibt keine andere Wahl. Spinnweben hängen von der Decke. Dunkel ist es. Lachende Geister hallen durch die Höhle. Ein Skelett erschrickt mich…ohhh Mann! Wie komm ich hier raus? Der letzte Geist in der Ecke, den ich sehe, dem sagte ich voller Furcht: NEIN! Er lachte und zieht sich zurück. Erst jetzt ist es mir klar, dass hinter der Höhle des Horrors echte Menschen stecken. Jeder Geist ist ein Mensch…der mit Begeisterung den ganzen Tag Menschen erschrickt.
Nun geht es ins Wonderland. Für Kinder aufgemacht, eine Zuckerwelt. Hier agieren die Minions Sehen die harmlos aus. Harmloser als die Simpsons oder die Feuersteins. Die Minions sind in der Kinowelt 2014 ganz oben, deshalb u.a. das Highlight dieses Parks. Das Fahrgeschäft hierzu kann ja nicht so schlimm sein. Nach 20 Minuten sind wir im Kinosaal…Schön, dass  es sicher gemütlich wird. Doch nun müssen wir uns anschnallen und unsere EffektBrille aufsetzen Ich ahne schreckliches…eine wilde Achterbahnfahrt beginnt. Puhhh es geht in Abgründe, ins nichts. Unsere Körper werden sogar mitten aufgeschlitzt durch die Fahrt. Minions reifen nach Bananen und wir stürzen uns Leere…werden ruckartig aufgefangen. Die Kinositze sind beweglich. Eine technische Achterbahnfahrt, wie ich sie noch nie erlebt habe. Die Minions…alles andere als harmlos hier in den Universal Studios. Trotzdem gefallen mit die kleinen gelben Figuren die an Überraschungseier erinnern.
Jetzt ist erst einmal Pause angesagt, soviel Anstrengung und Nervenstrapaze macht hungrig. Fürs leibliche Wohl ist hier gesorgt, essen und Getränke mitbringen ist zurecht verboten. Die Gastro ist vielseitig und nebenbei sehen wir am Partyplatz Filmgestalten herumschwirren. Hitchcock lässt grüssen.
Marge von den Simpsons begrüsst uns in der Simpsons Welt. Hier gibt es alles zu kaufen, was das Herz begehrt, Lisa als Magnet oder Humer in der DUFF Bierdose? Klar, dass die erfolgreichste Zeichentrickserie der USA vermarktet wird. Die Simpsons gewinnen weltweit an Akzeptanz. Ich lasse mir die Serie von meinem Mann gerne näher erklären und weiss nun: es steckt viel politische Satire darin. Viele wahre Anspielungen für Insider. So ist ein Zeichentrick eben nicht nur ein Kinderfilm. Ich mag vor allem die Haare von Marge. Und Maggie, die kleinste. Die erfolgreiche Sendung von Matt Groening gibt es seit 1989, 1991 wurde sie erstmalig im ZDF ausgestrahlt.
Natürlich nehmen wir ein paar souveniers mit, ein Homer, der im Wasser wächst. Das ist lustig.
Nun gönnen wir uns noch die Wasserwelt-live Show mit echten Schauspielern. Der Film Waterworld mit Kevin Costern floppte zwar 1995 doch hier findet die Welt besten Erlebnischarakter. Wilde Wasserspiele der Schauspieler begeistern, die ersten Zuschauerreihen werden nass. Klar, alles angekündigt. Es ist  toll, nun eine wilde Rettungs- und actionstory nachgestellt zu kommen. Amerika pur…es geht um Feuer, Wasser, Schüsse Donner und Rettung. die Show ist piratenartig spannend und geht am Ende gut aus. Akrobatische Höchstleistungen stecken dahinter.
Neben dem weissen Hai wurden hier viele Highlights gedreht. Ich denke auch an Robin Williams der vor kurzem verstorben ist. Auch von ihm sehen wir ein Plakat.
Der Besuch der Universal Studios ist wirklich lohnenswert. wir sind 7 Stunden hervorragend beschäftigt und erleben von Spass über Spannung alle Gefühle der Angst und Begeisterung.
EIN MUSS wenn Sie L.A. besuchen…..

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.