Kinderbefragung Kita Mainz

Die katholische Kita Mainz ist mittlerweile wegen sexueller Übergriffe geschlossen. Mit Plüschtier „Oskar“ befragen Polizeibeamten die Kinder. „Oskar ist unser Polizeimaskottchen, so groß wie manches Kind und ganz kuschelig“, so Kriminalhauptkommissarin Ines Rose. Ziel ist es, mit „Oskar“ Situationen nachzustellen, in denen es den Kindern leichter fällt, Dinge zu zeigen, wo oftmals die Worte fehlen. Alle Kinder werden sehr behutsam angepackt. Kein Kind wird gezwungen, auszusagen. Das Problem ist oft, dass die Kinder mit ihren Eltern schon intensiv über ggf. stattfindende Missbrauchsversuche gesprochen haben. Dadurch fehlt jetzt die Unbeschwertheit der Kinder.
Rose, die seit 36 Jahren bei der Polizei arbeitet und eine Zusatzausbildung zur Psychotherapeutin hat, befragt ihre jüngsten Zeugen im Polizeipräsidium. Auf einer offenen Bank und gemütlichen Atmosphäre können Kinder frei und vertraulich sprechen. Keine Befragung dauert länger als 30 Minuten. In Videoaufzeichnungen werden die Aussagen später ausgewertet. Bei so einem sensiblen Thema, kann es schon bis zu einem halben Tag dauern, bis die Aussage richtig bewertet werden kann.
Erschreckend, was sexuelle Übergriffe bei den Menschen auslösen können. Problematisch ist, dass die Folgen sich oft Jahre später in der Seele des Menschen zeigen. Dadurch sind psychische Krankheiten vorprogrammiert. Welche Auswirkungen werden wohl auf diese Kinderseelen noch zukommen?

WP_20150625_026

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.