Ikea reagiert professionell bei Nachtlicht-Rückrufaktion

Ikea – wer kennt das schwedische Möbelhaus nicht? Aktuell ruft Ikea wegen Stromschlaggefahr das Nachtlicht „Patrull“ zurück. Die Kunden sollen die Verwendung umgehend einstellen, obwohl mehr als 600 „Patrull“ Nachlichter getestet und für unbedenklich befunden wurden. Was ist vorgefallen? Ein 19 Monate alter Junge aus Österreich habe versucht, das Nachtlicht aus der Steckdose zu ziehen. Dabei löste sich der Deckel. Das Kind erlitt einen Stromschlag und sichtbare Wunden an der Hand. Noch am gleichen Tag des Zwischenfalles wurde das Produkt aus dem Verkauf genommen und einen Untersuchung eingeleitet. Die Rückrufaktion ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, um weiteren Unfällen vorzubeugen.
Ein Kaufbeleg oder Kassenbon ist für die Rückgabe nicht erforderlich. Ikea zeigt sich kulant. Ist es vielleicht auch damit verbunden, dass andere preiswerte Möbelketten im Vormarsch sind? Ob bei Pocco oder Mömax, viele andere Anbieter bieten genau die gleichen Möbel, die es bei Ikea zu erwerben gibt, deutlich preiswerter an. Ist der Service bei Ikea besser? Auch hier hat der schwedische Möbelanbieter keine Vorteile. SB-Möbel in Abholmärkten: halten Sie die Augen auf, wenn Sie auf Schnäppchenjagt sind. Ikea spart längst nicht soviel Geld, wie der Name sich in den Köpfen der Bürger verfestigt hat. Der „gelbe bekannte Schwede“ – es ist eben nicht alles Gold, was glänzt. Die Rückrufaktion des „Patrull“-Nachtlichtes? Erwartet vorbildlich gelöst….

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.