Nachhaltigkeit fängt zu Hause an – Ökologische Qualität von Mauerwerk reduziert Ressourcen- und Kostenaufwand

Privat achten wir vermehrt darauf, möglichst umweltschonende Produkte zu konsumieren: Energieeffiziente Haushaltsgeräte, recycelbare Lebensmittelverpackungen und faire Bekleidung geben den „grünen“ Trend vor. Das Thema Nachhaltigkeit spielt jedoch auch bei der Hausplanung eine große Rolle, denn Bauherren legen immer mehr Wert auf den Einsatz ökologischer Materialien. Mit dem richtigen Baustoff können kostbare Ressourcen eingespart werden und Eigenheimbesitzer profitieren zusätzlich von einer gesunden Wohnumgebung.

In Zeiten von Klimawandel, Erderwärmung und Ressourcenmangel steigt der Bedarf an ökologischen Wohnkonzepten. Wie eine aktuelle Studie der TU Darmstadt beweist, überzeugen Häuser aus Mauerwerk durch ihre nachhaltigkeitsrelevanten Eigenschaften: Mauersteine bestehen aus natürlichen Ressourcen wie Sand, Kalk, Ton und Wasser. Zudem stammen die Rohstoffe aus der näheren Umgebung und stehen als natürliche Bestandteile des Bodens in nahezu unbegrenzter Menge zur Verfügung. Von diesen Materialien selbst gehen keinerlei Schadstoffe aus. Fallen beim Bau durch Schneid- und Verarbeitungsprozesse reine Materialabfälle an, werden diese bei Rücknahme durch den Hersteller vollständig recycelt. Weiterhin gelten die Herstellungskosten von Massivbauten als besonders günstig, was aktuelle Studien belegen. Ein zusätzliches wirtschaftliches Plus für den Bauherren ergibt sich bei dem Instandhaltungsaufwand: Aufgrund der Robustheit des Baumaterials beeindrucken massiv gebaute Häuser sowohl durch eine lange Nutzungsdauer als auch durch einen äußerst geringen Wartungs- und Pflegeaufwand. Wesentlich für die Nachhaltigkeit ist auch der vergleichsweise minimale Energiebedarf. So verbrauchen massive Häuser aus Mauerwerk bei gleicher Wärmedämmung und Heiztechnik weniger Heizenergie als Gebäude aus Holzständerbauweisen. Dies ist ihren hervorragenden Wärmespeichermassen zu verdanken – massive Wände speichern die Sonnenwärme und geben sie an den Innenraum ab, sobald es kühler wird. Nach wie vor steht also fest: Wer sich für ein massiv gebautes Eigenheim entscheidet, trägt nicht nur maßgeblich zur Schonung der Umwelt bei, sondern profitiert auch von einer langen und energiesparenden Nutzung seines Heims sowie einem geringen Instandhaltungsaufwand. Mehr dazu unter www.massiv-mein.haus.de.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.