Antike Kunst für das moderne Zuhause – Natursteinmosaike lassen das Flair des alten Roms wieder aufleben

Die Geschichte der keramischen Fliese – und mit ihr die Geschichte des Mosaiks – ist so alt wie die Menschheit: Bereits um 2.000 vor Christi Geburt schmückte man im Orient die Häuser mit Bodenbelägen aus Ziegelfliesen. Auch die Ursprünge der Mosaikkunst lassen sich bis in die Antike zurückverfolgen. Den Römern ist es auch zu verdanken, dass keramische Bodenbeläge hierzulande bekannt wurden. Ebenfalls ein Gestaltungselement mit langer Tradition ist der Römische Verband. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine politische Einrichtung der antiken Herrscher, sondern um eine Verlegeart, die aus mindestens drei verschieden formatigen Fliesen besteht. Charakteristisch ist, dass sich das gelegte geometrische Muster erst bei genauem Hinsehen offenbart. Der Römische Verband harmoniert besonders gut mit Naturstein.

Ob Travertin, Quarzit, Marmor, Granit, Schiefer oder Flusskiesel: Jeder Stein ist ein Unikat und entfaltet deshalb im Mosaik seinen ganz speziellen Reiz. Derart unterschiedlich in Farben, Strukturen und Oberflächen wird Natursteinmosaik ideal für alle Wohnräume. Während zum Beispiel antik anmutendes Marmor oder edles Granit das Bad verzaubern, verbreiten Travertin oder Flusskiesel mediterranes Flair in Küche und Wohnzimmer. Mussten jedoch Baumeister wie Vitruv die Mosaiksteinchen noch in mühevoller Arbeit einzeln auf die Wand setzen, bietet der Fachhandel heute Netze, auf denen das Mosaik aufgebracht ist, so zum Beispiel die ästhetisch ansprechenden Natursteinmosaike von Fliesen Welscheit – HuH Mosaik. Dank des Marmorbruchmosaiks der Serie Ciot erinnert eine einfache Schlafzimmerwand im Nu an das Gemach eines römischen Senators. Im Bad sorgen die gewölbten Flusskieselsteine XKF für südländisches Flair und das Mosaik MOS Brick bringt, wie der Name schon vermuten lässt, dank Mauersteinoptik italienischen Landhausstil in die Küche. Verlegt man also entsprechende Fliesen nach den Prinzipien des Römischen Verbandes, bei dem ein Grundelement aus einer bestimmten Anzahl quadratischer oder rechteckiger Platten unterschiedlicher Abmessungen mit abgestimmten Kantenverhältnissen verwendet wird, ergibt sich das authentisch-antike Ambiente von ganz alleine. Weitere Informationen und Inspirationen findet man unter www.welscheit.de.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.