Von Donald Trump und seinen Schweden-Äußerungen….

Oh Mann! Man hört und liest nichts anderes mehr: Donald Trump hatte letztes Wochenende Worte geäußert, als hätte es in Schweden einen von Flüchtlingen verursachten Anschlag gegeben:
Der US-Präsident sagte so etwas wie: „Seht, was in Deutschland passiert, seht, was letzte Nacht in Schweden passiert ist. Schweden, wer hätte das gedacht? Schweden – sie haben ganz viele reingelassen, nun haben sie Probleme, wie sie es nie für möglich gehalten hätten.“
Das schwedische Außenministerium wies darauf hin, dass der einzige Anschlagsversuch in Schweden auf das Jahr 2010 zurückgeht. Abgesehen von dem Attentäter selbst habe es keine Opfer gegeben. Falsch sei auch die Behauptung, in dem skandinavischen Land habe die Zahl der Gewalttaten mit Schusswaffen zugenommen.

Schweden schlägt jetzt also zurück.

Dass Donald Trump nicht mit den fundiertesten, durchdachtesten Bemerkungen glänzt ist ein alter Hut. Trump ist plakativ, will Aufmerksamkeit die er auch weltweit genießt.

Doch auch wir in Deutschland glänzen nicht unbedingt über die politisch feinsten Äußerungen zur US-Politik. Dass Trump seine Steuer beispielsweise nicht offen legen will (dass viele andere Präsidenten vor Trump dies getan haben, ist rein eine freiwillige Sache ihrerseits) hat er vor der Wahl klar kommuniziert. Dass aus einem vorhanden Zaun zwischen México und den USA eine Mauer werden würde, ist ebenso allseits bekannt gewesen: und zwar vor der Wahl des US-Präsidenten.

Ich frage mich, ob wir Deutschen auf Clinton auch so bashen würden? Wie schon hier auf der Seite erwähnt: ich bin kein Fan von Donald Trump. Doch es hatte einen Grund, warum er gewählt wurde. War er als Kandidat alternativlos?

Mir ist jedenfalls eines nicht klar: warum unsere Medien voll davon sind, gegen Donald Trump zu wettern. Die Schweden wehren sich – gut so! Doch haben wir hier in Deutschland nichts besseres zu tun, als Äußerungen die uns gar nichts angehen tageweise von links nach rechts durch die Presse zu schleudern?

Donald Trump steht ganz am Anfang seiner politischen Karriere. Ob es in den USA ernsthaft jemanden interessiert, dass wir kleine deutsche Nation ständig wie ein aggressiver Hund gegen den US-Präsidenten bellt? Könnten wir unsere Zeit nicht sinnvoller verbringen?

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.