Ein Koffer und seine Reise!

Meine Leser wissen: ich reise gern und viel. Wenn möglich sind es vor allem Langstreckenflüge (oftmals mit 2-3 Zwischenstopps), die mich die ganze Welt erkunden lassen. Ob Neuseeland, Hawaii, Asien oder Afrika: Reisen gehört zu meinem Leben.

Warum erzähle ich euch das jetzt? Weil ein großer Reisekoffer hierbei natürlich zu meinen Basics gehört. Und dieser muss doch so einiges aushalten. Besser ich sehe es oft nicht, wie mein Koffer von links nach rechts geworfen wird….

Wenn wir aus den USA zurück nach Deutschland fliegen, ist der Koffer gut aber auch sehr voll gepackt. Schließlich kaufen wir in den Staaten ein wie die Weltmeister! (Einige Berichte sind hier auf der Seite darüber zu finden)!

Tja, ein großer schwarzer Reisekoffer einer großen, bekannten Firma ging, obwohl er neu war, komplett kaputt. Habe ich ihn vielleicht zu voll gepackt? Naja, eigentlich nicht…vor allem muss so ein hochwertiger Koffer (das war er: Preis ca. 200 Euro) das doch aushalten, oder?

Der Hersteller hat uns den Preis erstattet. Ob dies damit zusammenhängt, dass wir Statuskunden bei vielen airlines sind?

Nun geht es nach Hawaii. Die Hinreise hat der jetzt wieder neue Koffer schon überstanden! Dass die Rückreise um die halbe Welt kein Ponyhof sein wird, ist uns klar! Wir fliegen über New York nach Dublin, wo der recht neue Koffer seine Heimreise mit uns antritt. In Dublin müssen wir das Gepäck am airport holen und wieder neu nach Deutschland aufgeben. Ich traue jetzt meinen Augen nicht: Der ganze Reißverschluss längs um den Koffer ist hinüber. Was jetzt? „Der neue Koffer schon wieder hin!“ , maule ich vor mich hin.

Gott sei Dank haben wir genügend Zeit in Irland und auch die Möglichkeit hier in Dublin, den Koffer neu einpacken zu lassen. Mit Folie wird er eng eingewickelt, denn schließlich ist, wenn er bei der letzten Strecke kaputt ginge, der ganze wertvolle Inhalt in Gefahr. Wer will das schon riskieren? Nein, meine Einkäufe aus Hawaii müssen schließlich heil ankommen!

Dick foliert geben wir den Koffer nun nach München auf! Zum ersten mal überlege ich mir jetzt: sollte man nicht doch einmal so richtig Kohle für gutes Gepäck ausgeben?

Für Koffer von „Briggs & Riley“ kannst Du auch einmal knapp 1000 Euro ausgeben, dafür gibt es lebenslange Garantie. Hier ein Auszug aus der Firmen Philosophie:

drei kleine worte …

…entwickelt für die Realität. Wenn Sie unterwegs sind, können sie den Unterschied zwischen schnell oder hektisch, entspannt oder total verärgert (mein Beispiel) bedeuten. Wir hören zu und erkenne Probleme die wir umgehend lösen wollen.
Wir gehen auf den Reisealltag ein, jedes Kleidungsstück braucht den richtigen Platz im Koffer. Zerknüllte Hosen? Nicht nur hierfür haben wir das perfekte Koffer-Innenleben!
Die Griffe am Koffer sind mehr als robust, mit Außentaschen die beispielsweise Reisepass oder technische Geräte sicher aufbewahren, wird auf den Alltag beim reisen eingegangen.

Wir sind innovativ, praktisch und neutral im Styling. Der Reperaturservice schafft es, dass Ihnen unnötiger Ärger erspart bleibt, wenn doch einmal etwas kaputt geht.

Lebenslange Garantie auf einen Koffer? Wir bieten diese!

Tja, das überzeugt mich. Obwohl bei der Hawaii-Reise doch alles relativ problemlos über die Bühne ging, war es doch eine große Aufregung, ob wir unsere Koffer erstattet bekommen. Außerdem kostet es Zeit, im Nachgang alles zu regulieren. Ganz zu schweigen von der Nervenstrapaze, kaputte Waren vom Gepäckband zu holen.

Tja, gönne ich mir nicht doch einmal einen hochwertigsten Koffer von „Briggs & Riley“?
Andererseits: Wer braucht schon wirklich lebenslang den gleichen Koffer?

Regina Gerum

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.