Bist Du schlagfertig genug? Schlagfertigkeit kannst auch Du lernen!

Kennst Du das? Du hörst von einem Gegenüber einen dummen Spruch und bist erst einmal sprachlos. Nachts, vor dem Einschlafen, fallen Dir genug Sprüche ein, die Du hättest erwidern können.

Selbst beim größten Feind, der Dir dumm kommt, fällt Dir kein cooler und wertschätzender Spruch ein, der so etwas wie „dumme Kuh“ aussagt.

Hier ein paar einfache Tipps, wie auch Du Schlagfertigkeit lernen kannst. Oft liegt es an der Technik, hier fünf Beispiele:

1. Umdenken: „Mann sei doch nicht so ne Mimose die alles persönlich nimmt!“ Antwort:  „Wenn persönlich nehmen für Dich bedeutet dass mir Feedback wichtig ist, um mich weiter zu entwickeln, ja dann hast Du recht!“ Mit dieser plötzlich positiv dargestellten Aussage rückst Du Dein Verhalten plötzlich ins Scheinwerferlicht und bringst Dein Gegenüber vielleicht sogar zum Nachdenken. Eine Vorlage dafür bieten Sätze wie „Wenn …bedeutet das…dann hast Du recht.“ Nach diesem Muster gelingt Dir die Reaktion im Umdenken. Noch ein Beispiel: langsam ist eben auch sorgfältig….

2. Übertreibung: „Wie kümmern Sie sich denn um Ihre Kinder wenn Sie den ganzen Tag arbeiten?“ Antwort: „Wenn sie im Schrank eingesperrt sind, können sie nichts anstellen!“ Mit dieser sarkastischen Bemerkung merkt Dein Gegenüber sofort, dass er überzogen hat oder ihn Dein Privatleben eben nichts angeht. Mit einem Lächeln im Gesicht merkt Dein Gegenüber sofort, dass man diese Antwort nicht ernst nehmen kann. Wenn ein Chef beim Vorstellungsgesräch fragt: „wollen Sie denn noch Kinder?“, lautet die Antwort: „Wieviele genau brauche ich denn für den Job?“

3. Zustimmung: „Du hast schon ein wenig zugelegt die letzten Monate, oder?“ Antwort: „Ja“ (mit einem höflichen Lächeln und Dein Gegenüber fragend anschauen). Wow! Mit dieser Antwort lässt Du den anderen sprachlos stehen. Die Antwort könnte auch lauten: „Ich finde, das steht mir gut!“ Hier gehört das Talent dazu, nicht alles so tierisch ernst zu nehmen und über sich lachen zu können. Doch ein kurzes „Ja“ bekommt schließlich jeder hin!

4. Gegenfrage: „Musst Du denn immer so aufdrehen und auf der Party im Mittelpunkt stehen?“ Antwort: „Wie genau soll ich mich denn auf einer Party in Deinen Augen angemessen verhalten?“  Schließlich muss nicht jede Frage beantwortet werden. Eine Gegenfrage bringt Dir auch noch einen entscheidenden Vorteil: Zeit. Denn die Initiative liegt nun beim Gegenüber. Beispiele für Gegenfragen sind auch: „Wie genau soll ich das verstehen?“, oder „Woran genau machen Sie das fest?“ Das Fragen Ping-Pong hat allerdings auch die Konsequenz, dass Du mit weiteren Gegenfragen rechnen musst.

5. Notfall Antworten: „Du hattest doch nur Glück, oder?“ Antwort: „Sieh an!“ Oder: „Ach ja…“. Mit einem miesen Spruch vor dem Latz geknallt sind wir oft verletzt und seelisch überfordert. Wenn gar nichts mehr geht, funktioniert dann die ein- oder zweisilbige Notfall Antwort. Damit gewinnst Du zwar keine Preis doch oft reicht es schon, Souveränität zu bewahren. Wenn Du Dir noch ein Lächeln ins Gesicht zaubern kannst ist alles gut. Schließlich geht es nur darum dem Gegenüber zu zeigen, dass er Dich nicht trifft. Souveränität zu zeigen ist die Einstiegsdroge: „YEAH! STRIKE!“ Beim nächsten mal kannst Du mehr wagen.

Schlagfertigkeit kannst auch Du, in jedem Alter, lernen. Zeig allen, dass Du es auch verbal drauf hast! So kannst auch Du „hoch hinaus…..!“

 

Regina Gerum

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.