Auf zum DSDS-Finale 2017!

Da waren es nur noch vier! Noah, das Küken und Chanelle, die Schweizer Schlagerqueen mussten am Samstag die Show verlassen.

Doch blicken wir in die Zukunft: das übrig gebliebene Quartett besteht aus Türkin Duygun, einer wahren Königin, Maria die gesanglich das größte As in der Hand hat, Alfonso, der König und mit 55 Jahren der erfahrenste Sänger und Alexander, mein kleiner Prinz und persönlicher Star von Anfang an.

Singen können alle – keine Frage! Doch entscheidend ist, wer die meisten Stimmen aus dem Publikum bekommt. Da polarisiert klar die Beleibtheit und die größte Fangemeinde der kleinen Stars.

Alfonso, den das Publikum zurückhaben wollte, ist für mich eine große Nummer. Auch die Jury sieht das so, der schwarze Mann mit dem Metall Frontzahn würde allem Klischee auch einmal ein Schnippchen schlagen. Nicht jung,  gut aussehend, nach ein paar Hits schnell wieder von der Bühne und irgendwann im Dschungel-Camp. Nein, Alfonso würde aus dem Titel sicher was anderes gestalten und als Vater der Musik sicher für Frau und Familie noch mehr geben, als er ohnehin schon sympathisch preisgibt. Alfonso- Mainstream ist langweilig!

Maria singt wie eine Göttin und hat auch jetzt schon große Bühnenerfahrung, sie singt im Backround Chor bei Helene Fischer. Sie kann was, ist eine stimmgewaltige Frau, die an Ausstrahlung gewonnen hat. DSDS- nicht zum ersten mal wollte sie hier mit dabei sein, doch zum ersten mal steht sie im Finale.

Die zweite Dame Duygun überzeugt durch großes Gefühlskino auf der Bühne. Die schwarze Schönheit ist nicht perfekt – macht es sie deshalb so perfekt sympathisch für die Zuseher? Ich jedenfalls mag all die ehrlichen Gefühle, die sie in jeden Song steckt. Das Schlager Thema muss nicht schon wieder gespielt werden: ich steh auf Balladen von Duygun die mit ihrem Herzblut in der Stimme einfach Gänsehaut verursachen.

Alexander, der süße 29jährige, der lässig, cool und locker rüberkommt. Von Anfang an mein persönlicher Star, denn er hat was. Alex hat das gewisse etwas das Frauen erreicht. Man stellt es sich so vor: er kann zuhören, hat ein Herz für andere, wirkt dazu noch bodenständig und erwachsen und sieht nicht nur wegen seiner Helm-Stubbelfrisur unglaublich lässig und gut aus. Dass er noch dazu gut und ausdrucksstark singen kann und die Mädels stundenlang mit seiner Gitarre unterhalten könnte…..das ist das Sahnehäubchen für jede Frau.

DSDS ist nie neutral. DSDS ist Entertainment. Doch ich bin mir sicher, wer als Sieger auch hervorgeht: Irgendwie hat es der Sieger verdient. Was wäre, wenn eine Frau mal wieder das Ding rockt? Seit dieser Schlagerdame Egli , war da noch eine Frau mit dem DSDS-Titel?

Warten wir ab, singen und überzeugen kann das Kleeblatt des Gesanges allemal. Die Gesangstücke werde ich mir mit Sicherheit am kommenden Samstag, 06.Mai, kritisch ansehen und das ein- oder andere Stück auch genießen. Eine Gänsehaut-Ballade erwarte ich mindestens – der alte Schlager kann (für mich) ausgespart bleiben. Ich will lässigen Rock und keine Schnulzen.

Die endlosen Werbepausen bis zur Entscheidung jedoch machen den DSDS-Abend zur Tortour und sie sind anstrengend wie nie zu vor. So wird sich zeigen, wer die Show bis zum Schluss durchhält….

Gut, dass im Mai 2017 der DSDS-Star auch mal gekürt ist –  wie geht es dann weiter?

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.