Wohin geht es 2017 in Urlaub?

Sicher hast Du Dir schon überlegt, wie Deine Urlaubsplanung 2017 aussehen wird.

Mittlerweile sind gerade für Familien mit schulpflichtigen Kindern die Pfingstferien sehr beliebte zwei Wochen, um den Urlaub nicht zu Hause zu verbringen. Schließlich soll es hier preiswerter sein, als in der Hauptsaison zu verreisen und zur Pfingstzeit (Anfang Juni) warten wir in Bayern oft vergeblich auf den Duft und das Feeling des Sommers…

Doch nun einmal ein anderer Vorschlag: Warum fliegt ihr nicht mit Sack und Pack in die USA? Flüge nach Florida sind im Verhältnis sehr preiswert. Schön Wetter Garantie? Diese habt ihr sicher im nicht zu heißen Florida und auch in Kalifornien, Nevada und Arizona. Ob ich mit Kindern jetzt 2 oder 12 Stunden fliege ist doch auch schon egal, oder?

Und was glaubt ihr, wie stolz eure Kleinen sind, einmal die Grenzen Europas überschritten zu haben…

Wer ein knappes budget hat, bucht nur den Flug und nimmt vor Ort ein kleines Haus oder eine kleine Wohnung. Gerade für Familien ideal für einen Urlaub mit mehreren. Ein Pool ist meist dabei! Die USA ist zum Leben nicht teuer wenn ihr Selbstversorger sein wollt nutzt folgende Supermärkte bzw. Einkaufsketten. Sie sind billiger als Aldi und Co:

Dollar Tree, Family Dollar, General Dollar (Florida), 99 cent store (fast in den ganzen übrigen Staaten der USA)

In diesen Läden gibt es nicht immer frische Lebensmittel doch in großen stores eben schon. Ansosten findet ihr Getränke, Nudeln, Duschgel und Kinderspielzeug praktisch alles was man so braucht. Das Leben preiswert genießen? Dann fliegt in die USA!

Walmart ist zwar teurer doch bietet eine Auswahl an Dingen, die ihr zu Hause im Supermarkt nicht gesehen habt. Mein persönlicher Lieblings  Supermarkt. Im Superstore Walmart kann ich auch zum Optiker gehen oder die Nägel und Haare machen lassen.

Autofahren ist in den USA günstig. Lasst euch durch den Gallonen Preis an der Tankstelle nicht aus der Ruhe bringen. Der Liter Benzin kostet 2016/2017 ca. 60-70 cent. So macht es auch Spass, lange Strecken auf breiten Highways zu fahren. Gestresste Autofahrer gibt es nämlich nur in Deutschland.

Nein, ich bin keine Marketing Angestellte, die sich für die USA stark macht. Doch wenn ihr „den fernen Kontinent irgendwann einmal besuchen wollt, wenn ihr Geld  und Zeit habt“ dann lass ich diese „Ausrede“ nicht gelten.

Die USA ist nicht teurer als Europa und der Erlebniswert an Natur und Entertainment um ein vielfaches höher. Zwei Wochen lohnen sich allemal! Wenn ihr euch im Vorfeld informiert und richtig reist, werdet ihr, egal ob mit oder ohne Familie, eine einzigartige Urlaubszeit dort genießen dürfen….

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.