Wechselbad, Wechseldusche – eine sinnvolle Therapie für Körper und Seele

Zugegeben: Anfangs war es für mich eine Überwindung, nach einer warmen Dusche mich nur am Schluss kalt abzubrausen. Doch nachdem ich immer kalte Hände und – Füße habe, wurde mir diese Art von Therapie empfohlen: Wechseldusche, Wechselbad!

Wichtig dabei ist, kaltes Wasser immer auf warme Haut fließen zu lassen. Die Betonung liegt auf warm, nicht auf heiß. Also heiß-kaltes Wasser ist demnach zu krass für Herz und Kreislauf, natürlich auch für Deine Haut.

Kennst Du Wechselduschen? Wenn Du damit anfängst, gewöhne Deinen Körper langsam an den Temperaturunterschied. Das heißt, der  Temperaturunterschied von warm zu kalt sollte nicht zu groß sein. Dann einfach wechselartig warmes und kaltes Wasser über Deinen Körper prasseln lassen. Drei bis fünfmalige Wiederholungen sind dabei durchaus sinnvoll. Grundsätzlich jedoch bringt es auch eine Menge, wenn Du Dich lediglich am Schluss kalt abbraust. Wichtig ist es, die Wechseldusche immer mit kaltem Wasser aufzuhören.

Ich persönlich dusche nur an guten Tagen meinen ganzen Körper 60 Sekunden kalt ab, um dann wieder auf warm zu stellen usw. Wenn es mich zu viel Überwindung kostet, mir die kalte Dusche zu geben, brause ich lediglich Arme, Beine und Brust und Gesicht kalt ab. Doch nach meiner morgendlichen Dusche bin ich einfach frisch und topfit! Warum machen Menschen wie ich Wechselbäder?

Wechselbädern wird von allen Wasseranwendungen der Hydrotherapie die beste gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben. Es kommt immer auf die Art der Krankheit an. Ein Wechselbad kann bei einer schweren Erkrankung unterstützend wirken, hilft aber auch bei leichteren gesundheitlichen Problemen, und ist auch für gesunde Menschen gut zur Erholung und Gesunderhaltung des Körpers geeignet. Wegen ihrer schonenden Wirkung sind Wechselbäder auch für Kinder und ältere Menschen empfehlenswert. Eine besonders gute Wirkung haben sie bei diesen Beschwerden:
Durchblutungsstörungen
kalte Hände/kalte Füße
Kopfschmerzen
Schlafstörungen
innere Unruhe
Wechseljahresbeschwerden

Ihr seht also: Du kannst jede Mengen für Dich und Dein Wohlbefinden mit Wechselduschen tun, ohne ins Wechselbad der Gefühle zu geraten LOL!

Wechselduschen kann jeder sooft es ihm gut tut praktizieren. Ob Kind oder Rentner, Du kannst Deinem Körper damit nicht grossartig schaden. Wenn Du merkst es wird zuviel: bitte sofort aufhören.

Leute, seid stark….LOL! Aller Anfang ist schwer doch letztendlich könnt auch ihr euch an eine kalte Dusche für euer Wohlbefinden gewöhnen….Nur anfangs wird euer Gesicht grasgrün LOL!

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.