Das Geschwätz der Anderen….pfeiff drauf!

Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen! Dieser Leitspruch von Don Bosco beinhaltet viel Wahrheit! Wahrheit, die Du auch voller Leidenschaft und Überzeugung lebst?

Wir „Wohlstandsmenschen“ machen leider aus Langeweile oft eines: wir reden schlecht über andere. Uns interessiert es genau, was andere tun, denken und wie sie leben. Warum ist das so?

Wollen wir nur von uns selbst dadurch ablenken? Warum kehren wir oftmals nicht die Probleme vor unseren eigenen Türe weg und suchen stattdessen bei anderen? Das liegt oft im Naturell des Menschen. Über andere zu hetzen oder zu lästern macht manchen einfach Spass. Ist es immer böse gemeint?

In meinen Augen nicht! Menschen quatschen, blubbern und machen sich einfach wichtig, damit ihr Tag vergeht. Sie wollen sich profilieren und selbst immer gut dastehen. Ausserdem sind Menschen die viel quatschen auch beliebte Gesellen, denn den neueste Tratsch kannst Du schließlich von ihnen erfahren.

Ich sehe das ganze Getratsche mittlerweile nicht mehr so eng. Im Dorf grossgeworden gab es eine Nachbarin, die sich immer für mich interessiert hat. Als ich mit ca. 20 Jahren mittags um zwölf mit meinem Freund beim Frühstück saß und sie von ihrem Balkon herüber geklotzt hat, habe ich immer fröhlich gewunken.

Mit dieser „ist doch Scheissegal“ Mentalität geht es mir gut! Ist doch super, wenn ich ab und zu Gesprächsthema bin. Denn nur über mainstream Langweiler redet die Welt nicht! Über mich eben schon, also bin ich stolz darauf, interessant genug zu sein und Gesprächsstoff abzuliefern. LOL!

Zugegeben: hier verbirgt sich auch etwas Galgenhumor in mir. Doch aufregen werde ich mich über diese unwichtigen Quatschköpfe nicht! Ich bin ich, das ist gut so!

Natürlich verlange ich es und schätze es auch wenn die mir wichtigen Menschen mit mir über die Dinge reden, die mich betreffen. Doch wer ist schon wirklich wichtig in meinem Leben?

Diese Menschen kann ich wirklich an einer Hand abzählen…gut so!

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.