Leichte Sommerküche? Warum wir im Sommer tendenziell an Gewicht zulegen…

Jetzt will ich meine Leserinnen und Leser wirklich nicht frustrieren. Doch von den immer wieder wohlklingenden leichten Sommergerichten sind wir kalorientechnisch oft weit, weit weg. Warum nur ist das so, dass wir uns gerade mit der leichten Sommerküche wirklich oft selbst etwas vormachen?

Ganz einfach: Der Zusatz „leicht“ im Biergarten oder auf der Speisekarte eines Restaurants belegt allenfalls leicht verdaulich, nicht blähend und gut verträglich. Keinesfalls lässt dies Rückschluss über die Kalorienzahl zu.

Wir radeln in den Biergarten und löschen unseren gut gelaunten Durst erst einmal mit einer Radlermass. Bier und süße Limo: so schlägt schon ein halber Liter dieses traditionellen Durstlöschers locker einmal mit 250 Kalorien zu Buche.
Die sommerliche Atmosphäre und die warmen Temperaturen lassen Frauen und Männer entspannter und grosszügiger mit sich selber sein. Herumplanschen im Wasser gilt bereits als sportliche Aktivität, weite Kleidung versteckt locker ein paar Zusatzkilos und erfrischende Sommerdrinks mit Alkohol, Sirup, Zucker oder Kokosmilch werden bedenkenlos getrunken.

Dann nimmst Du noch schnell mal das Schleckeis mit an Deiner Lieblingseisdiele. Gerade sahnige Geschmackssorten wie Cockies and cream oder Walnuss sind oft wahre Kalorienbomben. Das Waffelhörnchen frisch gebacken hat soviel Kalorien wie eine große Tasse Glühwein.
Dazu kommt natürlich, dass wir im Sommer zwar mehr Bewegung haben, es für den Körper jedoch viel weniger Belastung ist, sich aufzuwärmen. Das heißt im Umkehrschluss: beim frieren verbrennen wir eine große Portion Kalorien, was wir uns im Sommer sparen können.

Ein deftiger Wintereintopf sättigt mehr als ein „leichter“ Salat mit kalt gepressten Ölen, die uns nicht wirklich ein schlechtes Gewissen machen oder sehr sättigend sind. Dazu gibt es die bayerische Brezen oder das ungesunde Weißmehl-Baguette…alles keine wahren Figurfreunde.

Natürlich will ich euch das leckere Essen im Sommer jetzt nicht total madig machen. Ich will euch nur vor dem Vorgegaukel der „leichten Sommerküche“ warnen. Was könnt ihr beachten, damit der Sommergenuß sich nicht auf die Hüften setzt?

Es sind nur ein paar einfache Dinge, die ihr beachten könnt, damit die Bikinifigur auch so bleibt:
1. Vorspeisen wie Melone mit Parmaschinken (ca. 200 kcal) oder eine leichte Gazpaco (ca. 120 kcal) sind figurfreundlicher als Tomaten mit Mozerella und Olivenöl (ca. 500 kcal) oder das fette Bruscetta (ca. 260 kcal als Portion).
2. Ohne jetzt Erbsenzählen zu wollen: löscht euren Durst stets mit Wasser. Bier oder Radler sind ein Genussmittel, ebenso wie Milchshakes und Smoothies. Nicht selten kannst Du mit diesen Getränken Deinen Tagesbedarf an Kalorien decken. Trinke mit Verstand!
3. Salat schmeckt klasse im Sommer. Damit kannst Du Dich satt essen wenn Du es sparsam mit Öl, Majo und Zutaten wie Avocados, Eiersalat oder Speckstreifen hältst. Besser sind mit wenig Öl angebratene Pilze und Hähnchenbrust.
4. Eingeladen zum Grillfest? Hier können auch Gemüse, Fisch und Putensteaks mit würziger Sauce gegessen werden. Fertigketchups, fette Nackensteaks und viele Grillsaucen mit Weißbrot sind natürlich oft des Guten zuviel. Grüner Salat oder Gurken-Tomatensalat ist besser als Kartoffel- und Nudelsalat. Auch eine gegrillte Folienkartoffel mit Quark schmeckt herrlich frisch, macht satt und hat nur ca. 400 kcal.
5. Du kannst an keiner Eisdiele vorbeigehen wenn die Sonne scheint? Willkommen im Club – das kann ich gut verstehen. Doch wie schlemmst Du ohne schlechtes Gewissen? Alleine die Eiswaffel muss nicht sein, lass Dir Fruchtsorten oder Sorbets im Becher servieren. Mango, Himbeere, Zitrone oder Joghurt-Erdbeersorten sind besser als fette Eissorten wie Tiramisu, Stracciatella oder Mandel- und Karamell-Nusssorten. Aber bitte mit Sahne? Nein, bitte nicht!

Diese wenigen Tipps sind natürlich nicht vollständig. Ich will euch hiermit nur zeigen, dass ihr nicht auf alles verzichten sollt, was Sommerlaune macht! Badespaß mit Schwimmeinlage, in den Biergarten radeln und im Garten herumtollen hilft euch natürlich, die ein- oder andere Kalorienbombe besser zu verkraften. Doch macht euch nichts vor: der Sommer ist nur leicht wenn ihr es euch nicht leicht macht und bewusst durch den kalorienfreundlichen Tag geht…

Viel Spaß und guten Appetit dabei wünscht euch eure

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.