„Das kann ich mir nicht leisten!“ – ist es wirklich so?

Zugegeben: wir Allgäuer sind sparsame, bodenständige Leute. Und solche Menschen haben natürlich mit 45 ihr Haus abbezahlt, sind fleißig, halten ihr Anwesen in Schuss und leben ohne grosse Wünsche.

Doch war es das im Leben? Es ist das große Lebensziel, das Haus schnell abzubezahlen, auf Urlaub zu verzichten oder diesen ganz sparsam zu planen, die gute Unterwäsche zu tragen bis sie auseinanderfällt und  so gut wie nie kulturelle Veranstaltungen zu besuchen?

Genau eher in dieser Gruppe von Menschen bin ich aufgewachsen. Man kommt klar, man ist zufrieden, man weiß, man hat Rücklagen und man hat genug auf der hohen Kante für „Notzeiten“!

„MAN“ – doch bin der „man“ auch ich?!?! Nein, lach, ganz sicher nicht! Ich bin ich! Ich bin auch eine neue Generation die sagt: ich lebe heute! Ich genieße heute und gönne mir ab und zu auch mal was!

Natürlich habe ich auch das sparen gelernt und bin froh darum. Doch ich hasse Menschen, die vom Geiz zerfressen sind. Was bringt es, das Geld zu niedrigen Zinsen auf dem Geldmarktkonto anzuhäufen? Wenn ich alles vererbe, habe ich schließlich nicht mal die Freude dass ich es sehen kann, wie sich die Erben über das Geld freuen! Geiz und übertriebene Sparsamkeit ist , entschuldigt: Bullshit!

Es gibt doch tatsächlich Frauen die tragen edle Spitzenunterwäsche nie. Sie liegt im Schrank und wird „für besondere Anlässe“ aufbewahrt. Ja glaubt ihr denn, euer Mann freut sich so über euch? Was ist denn ein besonderer Anlass?

Lebt heute, genießt heute und haut auf den Putz. Jeder der fleissig ist und arbeitet, soll sich dann was gönnen, wenn er sich die Zeit nehmen kann.

Gott sei Dank können das die „Kids von heute“ viel besser. Natürlich: sich zu verschulden, sich alles zu kaufen was man will und total über seine Verhältnisse zu leben: das ist das andere Extrem, dass Dich in den Wald führt.

Ich bin froh, den Mittelweg für mich gefunden zu haben. Rücklagen aufzubauen ist gut. Vom Geiz (wie leider viele ältere Menschen) zerfressen zu sein ist für mich keine Option.

Geld hat man. Geld gibt man aus. Über Geld spricht man nicht gross. So sollte es sein, oder?

Regina Gerum

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.