Sommergewitter im Allgäu: Hagel ist…

Der Juli zeigt sich bisher von seiner warmen und oft hitzigen Seite. Ich mag es, wenn Du keine Socken trägst und den ganzen Sommer barfuß laufen kannst. Schnell mal in Flip Flops geschlüpft und auf gehts an den See oder aufs Erdbeerfeld.

Unsere bayerische Natur ist zur Zeit oft ausgetrocknet und so gieße ich jeden Abend meine Blumen- und Kräuterkisten auf unserer Dachterrasse.

Heute ist noch Gewitter angesagt. Ich springe am Abend unter die Dusche, da blitzt und donnert es bereits. Oh Mann, habe ich alle Pflanzen wohl vor 1,5 Stunden umsonst gegossen?

Als ich mich aus dem Bad mit dem Handtuch umgewickelt ans Fenster begebe, traue ich meinen Augen nicht. Der Himmel ist ganz gelb und es gießt und regnet in Strömen. Als ich mir schnell ein leichtes Calvin Klein Kleid überziehe, um auf der Terrasse vor dem ganz großen Sturm nach dem Rechten zu sehen, prasselt es bereits hart und grausam dicke Hagelkörner vom Himmel.

Kann ich meine Kräuterkisten noch retten? Werde sie das Unwetter heil überstehen? Ich renne schnell ins Freie, um die ein- oder andere Pflanzenkiste in Trockenheit zu retten.

„Au, Au, Nein, Nein!“ die Tischtennisball großen Hagelkörner schmerzen, wenn ich einfach so ins Freie laufe. Nein, ich denke, die Rettung von Basilikum, Pfefferminze, Zitronenthymian und Co kann ich mir wohl ersparen… Zu viele Hagelkörner sammeln sich wie kleine Schneehäufchen auf den Holzbrettern der Dachterrasse. Die blauen Flecken auf meinem Körper gebe ich mir jetzt nicht , denn irgendwie ist es jetzt schon zu spät, oder ?!?

Ich beobachte das Witterungsspiel des Hagels und denke mir: auch dieser Sturm wird vorübergehen…

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.