Die Allgäuer….so sind sie!

Ich bin im naturbelassenen grünen Allgäu aufgewachsen. Mittlerweile lebe ich wieder hier. Soweit so gut. Das allgäuer Volk gilt als fleißig, bodenständig, zuverlässig und hilfsbereit.

Doch nachdem ich lange in München gelebt habe und auch sehr viel reise fällt mir diese Starrköpfigkeit hier ganz extrem auf. „Schaffen, schaffen, Häusle bauen….“ ist hier in den Köpfen der meisten Menschen sehr stark verankert. Noch dazu sind viele Allgäuer geizig und wirken oft barsch und unfreundlich.

Heute wieder zwei Beispiele, wo ich hoffe, ihr versteht meine Meinung ein wenig.

1. Ich bezahle an der Kasse eines großen Supermarktes mit einem 500€ Schein. Zugegeben: das kommt nicht oft vor doch irgendwie kommt es halt einfach jetzt doch dazu, dass ich den Schein wechseln lassen will. Ich bin auch nicht im Tante Emma Laden im kleinsten Dorf.

Die Dame an der Kasse erkennt meinen Satz: „Ich habe es leider nicht kleiner heute“ sofort mit einem skeptischen Blick an und sagt:“Ich kann aber am Vormittag jetzt nicht rausgeben….“ und reicht den Schein an die Nachbarkasse weiter mit der Frage: „Kannst Du schon wechseln oder muss ich jetzt extra ins Büro hoch?“ Darauf die Dame der Nachbarkasse: „Ist der Schein überhaupt echt?“, worauf sie den Schein durch eine Maschine rattern lässt. „Na gut ich wechsle“ , meint sie gelangweilt. Ich will mich ins Gespräch einmischen worauf meine Kassiererin barsch meint: „Lassen Sie uns jetzt erst das Wechselgeschäft machen und dann anschließend reden wir wieder miteinander….“!

Eigentlich finde ich diese Einstellung zum Thema Dienstleistung eine Frechheit. Mit einem Lächeln im Gesicht wären die Botschaften auch anders angekommen bei mir….

2. Ich bringe zwei edle Schmuckstücke von mir zum besten Juwelier der Stadt. Es geht um eine kleine Reperatur an einem Brillant Ring und um das Auffädeln einer echten Süßwasserperlenkette. Ich schildere mein Anliegen und gebe der jungen Dame beide, nicht preisgünstigen Schmuckstücke gleich in die Hand. „Oh, das wird aber schon zusammen mehr als 50 € kosten! „Der Preis steht nicht im Vordergund…“sage ich lächelnd, was für mich auch vollkommen klar ist. Wenn es nur immer ums Geld geht hätte ich solche Schmuckstücke gar nicht, oder?

Warum nur wird hier im Allgäu immer über den Preis argumentiert??? Schließlich steht die Dienstleistung und nicht der Preis im Vordergrund. Warum sind hier nur so viele Menschen so extrem sparsam oder sogar geizig?

Tja, liebe Allgäuer, lernt auch mal was von anderen. Dienstleistung sieht einfach anders aus.

Dieses skeptische, teilweise verbohrte und auch unfreundliche Verhalten geht mir tierisch auf den Zeiger. Auch meine Ärztin sagte mir schon, dass ihre Patienten durchaus nicht alles erwähnen, was sie so vom Heilpraktiker über den Menschen, der abbeten kann, offen erwähnen. Auch andere Mittelchen oder Pillen die sie schlucken werden verschwiegen. Was soll das auch die Ärztin angehen, oder? Dabei ist alles für eine ganzheitliche medizinische Versorgung wichtig. Na klasse…lieber nicht reden, das hilft sicher bei einer guten Diagnose die den gesamten Gesundheitszustand berücksichtigen soll.

Ich will hier nicht mit Pauschalurteilen um mich werfen doch die Mentalität „It gschimpft isch globet gnua!“ (Nicht geschimpft ist gelobt genug) ist veraltet und ich freue mich über jeden tiefen Allgäuer, der anders ist…

Wie wäre es mit offener Freundlichkeit?

Doch hier ein positiver Abschluß des Beitrages mit der herrlich idyllischen grünen Natur in der Welt bei den Alpen!

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.