Ein Hängesessel, ein lässiges Statement für Dein zu Hause!

Was ist eigentlich ein Hängesessel? Ein Hängesessel (manchmal auch Hängestuhl oder Hängesitz genannt) ist eine lässiger, baumelnder Sitz der einen zentralen Aufhängepunkt hat. Somit baumelt er frei in der Luft (oder in der Wohnung) und steht nicht in Kontakt zum Boden.

Dieser Hängesessel ist äußerst bequem und schont durch seine undefinierte Sitzposition und das dynamische Schaukeln den Rücken und stärkt die Motorik und den Gleichgewichtssinn. Also auch als Schaukel für Kinder oder eben Minions geeignet, Lach!

Der Hängestuhl wurde in Südamerika als Abwandlung der klassischen Hängematte entwickelt, die dort schon vor etwa 1000 Jahren von den Maya genutzt wurde.

Seit mittlerweile über 60 Jahren besteht der klassische Hängesessel aus Baumwolle, ganz im Gegensatz zu den damals von den Maya verwendeten Fasern aus der Rinde des Hamak Baumes. Heutzutage gibt es viele verschiedene Formen und Ausführungen, die meist aus robustem Stoff hergestellt sind.

Dieser Hängesessel trägt einen Menschen mit 120 kg lässig, ich finde es bequem, hier schaukelnd zu chillen.

Meine kleine Nichte dreht sich hier immer (an der dicken Kordel oben) wild ein und genießt es dann, in den Drehwurm (beim ausdrehen) zu geraten. Wenn wir sie noch dabei hin und herschaukeln ist es fast wie in der Achterbahn, Lach!

Im Ernst: ein Hängesessel passt auch in jede Wohung. Bequem, lässig und eine Sitzgelegenheit, die von jedem Gast gern sofort ausprobiert wird.

Oder magst Du ihn Dir in den Garten hängen?

Regina Gerum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.