Ein Ferienausflug an den Elbsee

Der Elbsee ist ein Moorsee im Allgäu. Packt heute eure Fahrräder und genießt die Ferien bei einem Badeausflug. Das hat doch was, oder?

Während die Moorwelten bei Aitrang hier auch zu Wanderungen einladen und viele Badegäste auf dem 5 Sterne Campingplatz übernachten, wohnen wir ja praktisch um die Ecke.

Auf der Bundesstraße von Ruderatshofen Richtung Unterghingau geht es rechts nach Aitrang und links den kleinen Berg noch zum Elbsee.

Meine 4 jährige Nichte schnauft und jammert weil die Steigung des Berges in ihren Augen unverschämt ist! Tja, recht hat sie.

Hier an diesem Augusttag ist es nicht zu heiß. So hoffen wir: es ist nicht zuviel Rummel am Elbsee. Und die paar Badegäste können doch ruhig auch in die beheizten Schwimmbäder in der Stadt gehen, oder?

Moorbäder sollen ja gesund sein.

Die Entstehung des natürlichen Heilmittels des Moorlandes läuft über einen langen erdgeschichtlichen Zeitraum: Pflanzenreste lagern sich am Boden des Moores ab und können wegen des sauerstoffarmen Wassers nicht vollständig abgebaut werden. Aus diesen halb zersetzten pflanzlichen Überbleibseln entsteht Torf.
Werden die Moore trockengelegt, gelangt dieser vom Boden an die Oberfläche und kann gestochen, das heißt abgebaut, werden. Danach wird er zerkleinert und durch die Zugabe von Wasser zu einem zähen, dunkelbraunen Brei gemischt. Das ist es, was wir als Moorpackung kennen, doch streng genommen müsste es Torfpackung heißen. Wahrscheinlich hat es der optischen Ähnlichkeit zum Moor, das im noch nassen Zustand auch so dunkel schimmert, seinen Namen zu verdanken.

Dies die Beschreibung des künstlich hergestellten Moorbades. Doch der Elbsee mit all seinem Pflanzenresten (Paradies für Fische) ist natürlich das ganz natürliche Moorbad schlechthin.

Endlich sind wir an der Badeanstalt angelangt. Dicke Wolken ziehen auf. Ich spüre Gänsehaut an meinen nackten Beinen. Meine Nichte Sandra meint: „Ach Mann, jetzt regnet es doch gleich! Darf ich auf den Spielplatz gehen?“ „Klar entgegnet mein Mann und ich ihr im Gleichklang!“

Tja, regnet zwar nur leicht doch ich denke auch: das Badevergnügen lässt etwas auf sich warten, denke ich. Wir kehren jetzt im leckeren Elbsee Restaurant ein und essen einen leckeren Joghurtbecher. Die keine vergnügt sich begeistert auf dem Spielplatz und wir können Sie mit einem Auge immer beobachten.

Ob wir, wenn das Wetter besser wird, noch eine kleine Bootstour mit dem Ruderboot wagen wollen? Das kann man hier problemlos ausleihen. Naja, ich bestelle jetzt erstmal noch einen Milchkaffee und wir hoffen, dass es sich nicht, wie oftmals im Allgäu, so richtig einregnet.

Der Wetterbericht meint etwas von kurzen Schauern…! Badespass am Elbsee lohnt sich jedenfalls. Moorbäder sind gesund und natürlich! Der Wald rings um den See bietet herrliches Panorama. Also, Leute: auf geht es zum Elbsee. Wandern, chillen oder baden? Die Mischung macht´s…. Wie immer im Leben, oder?

Regina Gerum

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.